Der Bikini: Das optimale Styling für Strand und Swimming-Pool

Der heiß begehrte Erholungsurlaub, auf den ihr euch wirklich so viel gefreut habt, steht endlich bevor?

Oder fiebert ihr einem unbeschwerten Wochenende mit eurem Liebsten entgegen? Es mangelt euch bloß noch am passenden Style zum ruhigen Sonnenbaden oder die frische Abkühlung im Schwimmbad.
Wer seine einstigen Fabrikate vom vergangenen Jahr gegen die frischen Bikinis von heute eintauschen möchte, erfährt hier, welches Stück Stoff derzeit im Trend liegt und welcher Zweiteiler am ehesten zu eurer Figur passt!

Der Hippie-Stil

Es gibt heutzutage die vielfältigsten Schnitte und Designs. Von dezent hin zu farbstark wie auch freizügig oder bedeckt. Meist spielt das Urlaubsziel bei der Auswahl der Strandmode eine wichtige Rolle. Doch Strandmode im Boho- Style ist jederzeit eine geeignete Begleitung. Sei’s drum, ob in der Karibik oder am Badestrand von Korfu. Sie sorgt für frischen Wind und ist immer ein optimaler Blickfang.
Strandmode im Hippie- Stil verzaubert durch moderne farbenprächtige Modelle, häufig auch verziert mit Pailletten sowie Stickmustern. Sogar Modedesigner wie zum Beispiel Dimitri Panagiotopoulos lassen sich von dem Hippie- Trend motivieren und entwerfen Modekollektionen mit wunderschönen Schnitten und Dekorfeinheiten.
Für jeden Geschmack und jeden Anlass ist hier dementsprechend das passende Strandoutfit dabei. Sowie die Badesaison sich nach und nach verabschiedet, lassen sich, besonders bei populären Modedesignern, meist preisgünstige Angebote aufstöbern. Misslingen kann mit dem Boho- und Ethno- Style nichts, weil er uns seit den 70er Jahren immer wieder erfreut, was sich auch in Zukunft nicht ändern wird.
Wenn ihr euer Styling noch perfektionieren wollt, könnt ihr dies durch entsprechenden Zusatz wie Strohhüte, Haarbänder oder Sandalen machen. Des Weiteren bieten sich farbenprächtige Strandtücher ebenso wie Taschen aus Stroh als Akzent an.

Der Boho- Trend erfreut sich vornehmlich wegen seiner Vielfalt an Kombinationsoptionen einer enormen Popularität.

Nicht umsonst symbolisieren wir mit ihm Unbeschwertheit und den völligen Lebensgenuss. Auch unseren Ahnen war das bereits bewusst. Wer folglich absolut trendig sein möchte, der kann seine Strandmode ebenso mit lockeren Retro-Accessoires kombinieren.
Wie man es folglich dreht und wendet, der Hippie Look hat all unsere Herzen erobert und ist aus der Welt der Mode nicht länger wegzudenken.

Monokini – Einfach oder exotisch

Die Temperaturen steigen auf dem Temperaturmesser in den hohen Teil. Jedes Jahr kommen die selben Fragen auf. Welcher Bikini oder Badeanzug schmeichelt der frauliche Figur? Welches Oberteil eignet sich an den Brüsten oder welches Bikinihöschen schmälert die Hüfte? Für den Fall, dass der Badeanzug zu wenig und der Bikini zu viel Haut zeigt, sodann wäre ein neuartiger Monokini die korrekte Wahl für die Urlaubssaison.
Ein Monokini ist eine Komposition aus Badeanzug und Bikini, dessen Ober- und Unterteil mit Hilfe von einer dünnen Verbindung miteinander verschmolzen sind, z. B. durch eine Schnürung oder Ringe. Die Brust ist auch mit weiten Ausschnitten bei Monokinis bestens verschleiert.

Jene Einteiler sind ein wahrer Blickfang sowohl am Sandstrand als auch im Swimming-Pool. Aufgrund der Tatsache, dass der Monokini derart knapp sitzt, muss man darauf achten, dass er nichts einschnürt und man die Figur vorteilhaft in Szene setzt. Es gibt glücklicherweise ein breites Sortiment an Monokinis, was sämtliche Farben und Designs von locker sowie leicht bis exklusiv und elegant umfasst. Zu sonnengebräunter Haut passt schillerndes Weiß, knallige Farben oder Blümchen sind lebendig und sommerlich und ziemlich Wagemutige greifen zum Tiger Look.